Kernprozesse Krankenversicherung

Produktmanagement

Eine schnelle und flexible Entwicklung innovativer, zielgruppengerechter Tarife/Produkte ist für Versicherer heute wettbewerbsentscheidend. Dabei muss der gesamte Produkt-Lebenszyklus von Produktmodellierung über Vererbung, Versionierung, Test und Freigabe unterstützt werden.

In der Krankenversicherung ist die Produktmodellierung stark durch die Kalkulationsverordnung reguliert. Aus diesem Grund hat innovas ein Standard-Produktmodell für Krankenversicherungen definiert, welches alle aktuellen Tarife (Vollversicherung, GKV-Zusatzversicherung, Beihilfe und Pflege, mit und ohne Deckungsrückstellungen) in Deutschland und im europäischen Ausland abbildet.

Neue Produkte und Anpassungen an bestehenden Produkten können durch die Kunden eigenständig vorgenommen werden. Hierfür wird ein Produktpflegetool für Simulationen und zur Verwaltung von Produkthistorien zur Verfügung gestellt, welches mittels Freigabeverfahren auch die Verteilung der Inhalte in verschiedene Umgebungen unterstützt.

Die zum Produktmodell zughörigen Algorithmen für die Beitrags- und Rückstellungsberechnung, Verarbeitung von Neuzugängen, Tarifwechseln und Beitragsanpassungen werden in einer Komponente KV-Produkt/Mathematischer Kern zur Verfügung gestellt, für die innovas auch die Anpassungen an zukünftige gesetzliche Änderungen garantiert.

Die Regeln für die Leistungsregulierung sind ebenfalls in dieser Komponente (Regulierungskern) vollständig vorhanden und mit dem Produktmodell abgebildet. Zusammen mit dem Kernsystem und dem DWH (Data Warehouse) bildet das Produktsystem einen Regelkreis der Produktinnovation ab.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

,

Philipp Pluquet

Gerne beantworte ich Ihre Fragen:

Kontakt
Bitte füllen Sie alle Felder mit einem * aus, damit wir mit Ihnen schnellstmöglich in Kontakt treten können.